ballettclub

Junge Choreographen

Eines der vorrangigen Ziele der privaten Kulturinitiative Ballettclub Wiener Staatsoper & Volksoper ist die Unterstützung jener Nachwuchs-ChoreographInnen, die zugleich Mitglieder der Compagnie sind. Dabei ist dem Ballettclub die Entdeckung von Newcomern ein ganz besonderes Anliegen.

Um eigenkreativen Talenten aus der Compagnie eine Aufführungsplattform zu ermöglichen, tritt der Ballettclub seit dem Jahr 2003 auch als Veranstalter und Organisator auf und hat dafür die Projektreihe “choreo.lab” ins Leben gerufen, die sich seit der Direktion Manuel Legris´ “Junge Choreographen des Wiener Staatsballetts” nennt.

Inklusive der Aufführungsserie im Jahr 2014 konnten auf diese Weise bereits 39 neue Stücke geschaffen werden. Einzelne Werke aus bisherigen Produktionen wurden auch international gezeigt und waren für die Neo-ChoreographInnen das Sprungbrett zu einer Choreographenkarriere.

Die Jungchoreographenschiene des Ballettclubs bietet den ChoreographInnen eine professionelle Umsetzung ihrer Ideen, sowohl durch die Interpretation ihrer Stücke von TänzerInnen des Wiener Staatsballetts, als auch in den Bereichen Bühne, Licht, Ton, Kostüme sowie Öffentlichkeitsarbeit und Werbung.

Am 7. und 8. Mai 2017 wurden im Theater Akzent/Wien die “Jungen Choreographen” des Wiener Staatsballetts fortgesetzt.
Drei Tänzerinnen und neun Tänzer des Wiener Staatsballetts choreographierten für ihre Kollegen zwölf neue Stücke. Insgesamt wirkten 35 Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts und 6 Live-Musiker an diesem Projekt mit, für das Ballettdirektor Manuel Legris den Ehrenschutz übernommen hat.

Inklusive der Aufführungsserie im Jahr 2017 konnten auf diese Weise bereits 57 neue Stücke geschaffen werden. Einzelne Werke wurden sowohl ins Repertoire des Wiener Staatsballetts übernommen als auch international gezeigt und waren für die Neo-ChoreographInnen das Sprungbrett zu einer Choreographenkarriere. Einer dieser Choreographen, Andrey Kaydanovskiy – Halbsolist der Compagnie – wurde 2016 mit dem Deutschen Tanzpreis Zukunft ausgezeichnet und wurde 2017 für die “Goldene Maske” nominiert.

Für eine Tänzerin oder einen Tänzer ist es eine große Herausforderung sich auch eigenkreativ als Choreograph zu versuchen. Diese Möglichkeit hat der Ballettclub Wiener Staatsoper & Volksoper erneut mit seiner Jungchoreographenschiene “Junge Choreographen ´17 des Wiener Staatsballetts” am 7. und 8. Mai 2017 im Theater Akzent geboten.

Drei Tänzerinnen und neun Tänzer des Wiener Staatsballetts choreographierten für ihre KollegInnen – acht von Ihnen als Choreographen-Newcomer das erste Mal! Insgesamt wirkten 35 Mitglieder der Compagnie und sechs Live-Musiker an dem Projekt mit, für das Ballettdirektor Manuel Legris den Ehrenschutz übernommen hat.

PAS DE SANG – Trevor Hayden
SHADOWS WE CAST – Attila Bakó
DANEBEN – Nina Poláková
ANIMA ET CORPO – Francesco Costa
REALITÉ – László Benedek
SKIN – Leonardo Basilio
MOVEMENTS OF THE SOUL – Nikisha Fogo
THOUGHTS & FEELINGS – Taina Ferreira Luiz
VERRAT – Samuel Colombet
OUTSIDE IN – Martin Winter
AN DIE FERNE GELIEBTE – Andrés Garcia-Torres
DESIRE – Jakob Feyferlik

zur Bildergalerie Junge Choreographen 2017

AFTER SHOW RECEPTION

Nach der erfolgreichen Vorstellung vom 8. Mai 2017 lud der Spanische Botschafter in Wien, S.E. Herr Alberto Carnero. die Choreographen. die mitwirkenden Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts, das technische Team, Ehrengäste und die Mitglieder des Ballettclubs zu einem Empfang in seine Residenz.

Zur Bildergalerie Junge Choreographen 2017 – Premierenfeier

Am 28. und 29. September 2014 wurden im Odeon/Wien die “Jungen Choreographen” des Wiener Staatsballetts fortgesetzt.
Eine Tänzerin und fünf Tänzer des Wiener Staatsballetts choreographierten für ihre Kollegen sechs neue Stücke. Insgesamt wirkten mehr als 20 Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts an diesem Projekt mit, für das Ballettdirektor Manuel Legris den Ehrenschutz übernommen hat.

KLAVIER KONZERT – Samuel Colombet

THE FALL – Attila Bakó

MIRACLE HAPPENS – Ekaterina Fitzka

LOVE SONG – Andrey Kaydanovskiy

DOUBLE DATE – Trevor Hayden

PAVILLON 12/2 – Eno Peci

zur Bildergalerie Junge Choreographen 2014

Im Odeon/Wien wurden vom 26. – 28.Februar 2012 die “Jungen Choreographen” präsentiert:

eine Tänzerin und sieben Tänzer der Compagnie choreographierten für ihre KollegInnen neun neue Stücke. Insgesamt wirkten 35 TänzerInnen und zwei Korrepetitoren des Wiener Staatsballetts, sowie zwei Eleven der Ballettschule an diesem Projekt mit, für das Ballettdirketor Manuel Legris den Ehrenschutz übernommen hat.

ATTINGO – Attila Bakó

BETWEEN TWO WORLDS – Maxime Quiroga

DOLCE VITA – Andrey Kaydanovskiy

DONNE – Martin Winter

DON`T KNOW – Martin Winter

ELEGIA – Ekaterina Fitzka

EXITIUM – Eno Peci

IDENTITY – Fabrizio Coppo

OKTETT – Samuel Colombet

zur Bildergalerie Junge Choreographen 2012